Neues Verpackungsgesetz (VerpackG) gültig ab 01. Januar 2019

Achtung: Der Letztvertreiber muss sicherstellen, dass die Pflichten des VerpackG (>>hier pdf-Download) erfüllt werden.

Die Lösung: Alle von Handelshaus Rau und Innstolz Frischdienst gelieferten Produktverpackungen und Serviceverpackungen sind lizenziert gemäß Verpackungsgesetz (VerpackG).

Gesetzliche Anforderung: Jeder gewerbsmäßige Erstinverkehrbringer / Hersteller / Importeur eines Produktes muss die anfallenden Produktverpackungen, Umverpackungen bei einem in Deutschland zugelassenen Dualen System lizenzieren. Mit diesen Einnahmen werden behördlich genehmigte Recycling- und Entsorgungssysteme finanziert. Neu ist die zusätzliche Registrierungspflicht im zentralen Verpackungsregister (LUCID) verpackungsregister.org. Über Eingabe des Markennamens in dieses Register kann somit jedermann kontrollieren, ob für das jeweilige Produkt eine ordnungsgemäße Lizenzierung der Verpackung vorliegt.

Sonderregelung: Für Serviceverpackungen (z. B. Tüten, Wickelpapier, Einweg-Geschirr, ToGo-Becher) ist derjenige Erstinverkehrbringer und damit lizenzierungs- und registrierungspflichtig, der diese Verpackungen erstmals mit Ware befüllt (z. B. Bäcker, Metzger, Imbiss) und dann an den privaten Endverbraucher abgibt. Es sei denn, er kauft diese Serviceverpackungen von einem Vorvertreiber, der die geforderte Systembeteiligung erledigt hat und dies bestätigt, z. B. auf der Rechnung.

Weitere Informationen unter: verpackungsregister.org, lucid.verpackungsregister.org, hv-bayern.de

Gerne beantworten wir weitere Fragen.

Ihr
Handelshaus Rau
(Dezember 2018)

Fortschritt aus Tradition

Wir bauen auf eine jahrzehntelange Erfahrung in der Belieferung von Lebensmittelmärkten und Convenience-Shops. Denn genau diese nachhaltige Unternehmenspolitik und Markterfahrung ist der Schlüssel zum Erfolg und die Garantie für zufriedene Kunden.

Das Großhandelsunternehmen Rau wurde 1919 in Landshut gegründet, 1931 wurde der dortige Betrieb  nach Pfarrkirchen verlegt und um eine Lebensmittel-Großhandlung erweitert. Seit 2003 gehören wir zum Netzwerk der Innstolz-Unternehmen und sind dadurch noch stärker im Frischesortiment und in der Logistik.

Wir verfügen über das zertifizierte Qualitätsmanagement nach IFS, sind seit über 10 Jahren Bio-zertifiziert, ebenso für MSC-nachhaltige Fischerei und haben die Großhandelserlaubnis für frei verkäufliche Arzneimittel (OTC).

Die Förderung und der Ausbau des selbstständigen Lebensmitteleinzelhandels ist seitjeher oberste Zielsetzung der Geschäftspolitik. Seit 1997 werden im Vertriebszweig der MCS mit und beliefern damit zusätzlich convenience-orientierte Verkaufsformen wie Tankstellen, Kioske, Kantinen und sonstige Kleinverkaufsstellen beliefert. „Kompetenz in Nahversorgung“ ist für uns kein leeres Versprechen, sondern eine Tatsache, die wir tagtäglich leben. Wir haben uns zum absoluten Spezialisten für Nahversorgung und Convenience in Süddeutschland entwickelt. Darauf sind wir, gemeinsam mit unseren Mitarbeitern, stolz!

Den Wünschen und Erwartungen unserer Kunden auch weiterhin gerecht zu werden, ist unser Anspruch für die Zukunft!